Latzfonser Kreuz - Überschreitung vom Eisacktal ins Sarntal

Latzfonser Kreuz - Überschreitung vom Eisacktal ins Sarntal

Start und Ziel: Hotel Ritterhof – Steinegg
Fahrzeit zur Ausgangspunkt: Hinfahrt mit dem Linenbus oder Bahn nach Klausen, dann mit dem Wanderbus vom Bahnhof Klausen nach Kaseregg (fährt Mittwoch und Freitags gegen Bezahlung) - Heimfahrt mit Linienbus Reinswald Sarnthein nach Bozen und weiter nach Steinegg.

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig

Die höchstgelegene Wallfahrtskirche Südtirols, mit dem Kruxifix des schwarzen Herrgotts, welches mti Ochsenblut bestrichen wurde, liegt neben dem Schutzhaus Latzfonser Kreuz. Dieses Panorama beim Mittagessen vor der Hütte ist kaum zu übertreffen. Familie Lunger aus Gummer betreibt sie schon seit vielen Jahren und ab und zu ist auch ihre bekannte Tochter, Extrembergsteigerin Tamara dort anzutreffen.

Nach der etwas längeren Auffahrt von Klausen (ca. 1 h), wandern sie vom Parkplatz Kaseregg Weg Nr. 15/1 rechts steil in einen kleinen Wald (15 min). Oben angekommen auf einem breiten Fahrtweg biegen sie links ab und wandern auf wunderbaren Wiesen hinauf zur Weggabelung Kesselbild 2242m (1 h 20 min - 2,5 km - 379 m Aufstieg - 17 m Abstieg). Von dort um die Ecke biegend sehen sie schon unser Ziel, das Latzfonser Kreuz 2311 m, wie es mit seinem roten Dach leuchet. Nach knappen 30 min , 1,2 km, 49 m Aufstieg, 70 m Abstieg, kommen sie auf einem etwas schlechten Steig zum Schutzhaus.

Sollten sie die Kassianspitze 2581 m als Zugabe machen, raten wir sich nicht die tollen Köstlichkeiten der Familie Lunger schmecken zu lassen, denn der Aufstieg zum Gipfel ist recht knackig. Vom Schutzhaus folgend auf Weg Nr. 9 erreichen sie in einer knappen Stunde 1,4 km - Aufstieg 275 m, einen der schönsten Gipfel im Eisacktal. Sie können über 300 Gipfel in Nähe und Ferne bei gutem Wetter erblicken. Nach einer kurzen Rast geht es 200 m den gleichen Weg zurück, und dann biegen sie rechts hinunter auf Weg Nr 8/8b/Getrumsee. Weiters verläuft der Weg dann auf Nr. 7 zur Getrumalm (Vom Gipfel bis zur Getrumalm (1 h - 2,9 km - 475 m Abstieg). Beachten sie dabei die Markierungen, welche nur auf den Steinen gemalt sind.

Möchten sie den Gipfel nicht besteigen, geht sich eine schöne Rast auf der Schutzhütte aus, wo sie dann nachher auf Weg Nr. 7 zur Lucklscharte (Grenze zwischen Eisacktal und dem Sarntal) aufsteigen und weiterfolgend bis zur Getrumalm (1 h - 2,9 km - 73 m Aufstieg - 267 m Abstieg). Das Gebiet um das Latzfonser Kreuz ist bekannt für die vielen Murmeltiere und mit etwas Glück bekommen sie welche zu sehen. Jetzt stehen ihnen wieder 3 Möglichkeiten zur Auswahl:

1. Sie wandern rechter Hand den Urlesteig Nr. 11 in 1h - 3,1 km - 87 m Aufstieg - 64 m Abstieg oden entlang und erreichen die Kabinenbahn ohne größere Anstrengung. Fahren mit dieser ab ins Tal und mit dem Linienbus nach Bozen.

2. Sie wandern Weg Nr. 7 in 1 h 30 min - 5,1 km - Abstieg 533 m (Rodelbahn) zum Parkplatz der Seilbahn Reinswald und fahren mit dem Linienbus nach Boznen.

3. Sie nehmen den wunderschönen Mühlenweg Nr. 7a Richtung Reinswalder Parkplatz in 2 h - 6,1 km - Aufstieg 18 m - Abstieg 551 m.

Eine wunderschöne Wanderung, die jeder individuell auf sich zuschneidern kann. Es ist auch wunderschön mit dem eigenen PKW zum Kaseregg (Parkplatz oberhalb Latzfons) mit der abenteuerlichen Auffahrt zu fahren und von dort aus aufs Schutzhaus Latzfonser Kreuz zu wandern und wieder retour. Hinweg ca. 1 h 50 min - 3,8 km - Aufstieg 431 m - Abstieg 84 m - Rückweg ca. 1h 20 min

Gehzeit: 4h     

Tourenlänge: 10 km

Aufstieg: 586 m

Abstieg: 417 m 

 

  • Tourenlänge: 10 km
  • Gehzeit: 4 h
  • Höhenmeter: Aufstieg 586 m - Abstieg 417 m

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Es werden keine Profiling-Cookies verwendet. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.